Kavernenkraftwerk im Drei-Brüder-Schacht
 

Technik des Bergbaus im Freiberger Revier

Mit der sauberen Energie des Wassers setzten die Bergleute Förder- und Wasserhebemaschinen in Gang, betrieben sie Pochwerke und Erzwäschen.

Da der natürliche Zulauf aus den örtlich vorhandenen Gewässern nicht reichte, um die als "Künste" bezeichnete Technik zu bewegen, schufen sie ein weit verzweigtes Netz von Wasserläufen, die sogenannten Kunstgräben und Röschen (unterirdische Kunstgräben), sowie Teiche und Stolln.

Dieses komplexe System zur Wasserversorgung und -entsorgung des Freiberger Reviers erstreckt sich von Neuwernsdorf nahe der böhmischen Grenze bis kurz vor die Tore von Meißen an der Elbe. Die zehn Teiche mit einem Fassungsvermögen von insgesamt 5,5 Millionen m³ Wasser sowie ein Netz von 60 km Kunstgräben und Röschen sind dank ihrer wasserwirtschaftlichen Nachnutzung weitestgehend erhalten geblieben.

Markscheiderisches Instrument
Markscheiderisches Instrument

 

 

 

Zum Seitenanfang
»»» © 2005 - 2012 by Drei-Brüder-Schacht e. V. · Zug/Erzgebirge · Deutschland «««
»»»  Letzte Aktualisierung:    «««